News



NEU!

22. November 2020

 

 

 

 

Wir informieren euch...

 

Hier erfahrt Ihr Wichtiges zu dieser Stiftung: 

 

Wichtig für die betroffenen gehörlosen/tauben Menschen, die als Kinder und Jugendliche in der Zeit vom 23. Mai 1949 bis zum 31. Dezember 1975 in der Bundesrepublik Deutschland bzw. vom 7. Oktober 1949 bis zum 2. Oktober 1990 in der DDR im (Kinder-)Heim bzw. im Internat Leid und Unrecht erfahren haben und heute noch an Folgewirkungen leiden.

 

Vorsitzende Sigrid Meiser-Helfrich informiert in Gebärdensprache darüber:

Kurze Zusammenfassung über den Inhalt dieses Videos:

 

Stiftung Anerkennung und Hilfe

 

Die Stiftung Anerkennung und Hilfe ist ein gemeinsames Hilfesystem von Bundesministerium für Arbeit und Soziales, den einzelnen Bundesländern und den Kirchen. Mit diesem Hilfesystem sollen Kinder und Jugendliche, die vom 23. Mai 1949 bis 31. Dezember 1975 (Westdeutschland) und vom 07. Oktober 1949 bis 02. Oktober 1990 (Ostdeutschland – ehemalige DDR) für erlittenes Leid in der Heimunterbringung entschädigt werden.

 

Menschen, die bis heute unter den Folgewirkungen leiden sollen für das erlittene Leid entschädigt werden.

Erlittenes Leid und Unrecht sind z. B. körperliche Gewalt, sexueller Missbrauch, Mobbing, Unterdrückung, Diskriminierung im Laufe der Heimunterbringung oder in Schulen mit Unterbringung im Internat. Oder in Sonderschulheimen oder in der Psychiatrie.

 

Betroffene können einen Antrag stellen auf Entschädigung für erlittenes Leid.

 

Kontaktaufnahme für Betroffene im Saarland:

Landesamt für Soziales und Versorgung

Anlauf- und Beratungsstelle der Stiftung Anerkennung und Hilfe

Tel.: 0681 – 9978-2428  oder  0681 – 9978-2434

eMail:  Stiftung-Anerkennung-Hilfe@las.saarland.de

 

Anträge können bis 30. Juni 2021 gestellt werden.

 

Falls Dolmetscher*innen (Dolmetscher*innen für Deutsche Gebärdensprache oder Schriftdolmetscher*innen) erforderlich sind, am besten bei der Anmeldung bzw. Terminvereinbarung darauf hinweisen. Auch eine Vertrauensperson kann als Begleitung mitkommen, wenn man emotional Unterstützung braucht.

 

Bei der Kontaktaufnahme / Terminvereinbarung auch anfragen, welche Unterlagen zum Beratungsgespräch mitgebracht werden müssen und wie diese organisiert werden können.

 

Falls der Antragsteller/die Antragstellerin aus gesundheitlichen Gründen nicht zur Anlaufstelle kommen kann, ist nach Vereinbarung auch ein Hausbesuch möglich.

 

Die finanzielle Entschädigung für erlittenes Leid wird nicht auf Sozialhilfe, Hartz-IV-Leistungen etc. angerechnet!

 

Hier findet Ihr weitere Informationen darüber:

Download
infofolder-alltagssprache-barrierefreies
Adobe Acrobat Dokument 421.6 KB
Download
infobroschuere-leichte-sprache-barrieref
Adobe Acrobat Dokument 517.9 KB



01. November 2020

Download
Rundschreiben November 2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 156.4 KB


11. September 2020

Ein neuer Bericht ist jetzt online! Viel Spaß beim Lesen!


Eine Liste der ausgewählten Links ist auch online!



10. September 2020

Download
Rundschreiben September 2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 158.5 KB


11. August 2020

Download
Informationen zur EUTB im Saarland - Sta
Adobe Acrobat Dokument 168.4 KB
Download
EUTB Flyer mit Logoleiste August2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.1 MB



11. August 2020



25. März 2020

Download
doc00018820200325104822.pdf
Adobe Acrobat Dokument 335.9 KB


22. März 2020

Download
Info zur Terminabsage - Homepage.pdf
Adobe Acrobat Dokument 144.5 KB


22. März 2020

Neuer aktueller Terminplan ist da!



25. November 2018

Unsere Festschrift ist jetzt online abrufbar!

Download
bleib_treu_100_web.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.7 MB



05. März 2018

Video in Gebärdensprache - Eine "Guided Tour" für Gehörlose durch die Services der Deutschen Bahn



05. März 2018

Gerichtsverfahren müssen auch für gehörlose Menschen verständlich sein!



09. Februar 2018

"Rot Kreuz Defi App" - Notruf für Gehörlose

 

Hallo miteinander,

 

heute kann ich Euch mitteilen, dass die Notruf-App DRK-Defi auch im Saarland funktioniert. Auf Nachfrage hatte ich extra nochmal beim Saarland-DRK angefragt. Die Saarländer brauchten Infos aus Bayern - aber egal, Hauptsache: die Notruf-App DRK-Defi funktioniert bundesweit und in weiteren Ländern. Als Anlage sende ich Euch die Anleitungen zum Installieren und zur Nutzung der App. Wir können im Notfall die App nutzen, um einen Notarzt bzw. Rettungswagen übers Handy anzufordern.

 

Eine große Erleichterung für uns alle!!!

 

Die App bitte wirklich nur im medizinischen Notfall benutzen!

Bei App-Test bitte die Anleitung genau beachten, dass der Rettungswagen nicht umsonst kommt - das wird teuer für falschen Alarm!

 

Herzliche Grüße

Sigrid Meiser-Helfrich

 

Download
Anleitungen zum Installieren und zur Nutzung der App
Anleitung Notruf App_Neu.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB

Kurzer, aber wichtiger Hinweis: Unser Verein trägt keine Verantwortung für den Inhalt von APP-Bedingungen. (Webmaster Peter Schaar)



06. Februar 2018

Ein seit 2016 neues Notfallfax-Vordruck für Gehörlose steht zur Verfügung als:

Download
Notfall-Fax für Gehörlose (Stand: 2016)
notfallfax_2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 193.0 KB


23. Januar 2018

Herzlichen Glückwunsch! Unser Mitglied Josef Michael Kreutzer (Jomi) hat einen Kulturpreis der Stadt Saarlouis bekommen. Wir sind sehr stolz auf ihn.

Quelle: Saarbrücker Zeitung vom 15. Januar 2018
Quelle: Saarbrücker Zeitung vom 15. Januar 2018
Download
sls-20180115-kulturpreisverleihung Micha
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB


26. September 2017

Quelle: Saarbrücker Zeitung
Quelle: Saarbrücker Zeitung

Am 25. September hat die Saarbrücker Zeitung einen Artikel über unseren Mitglied Michael Kreutzer und seinen Jubiläumsauftritt geschrieben. 

Download
sls-20170925_c2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 306.8 KB



12. Juni 2017

Hallo miteinander,

 

anbei findet ihr den Flyer zum barrierefreien Naturerlebnis im Nationalpark. Alle Angebote finden Sie auf www.nationalpark-eifel.de/barrierefrei

 

Solltet Ihr darüber hinaus noch weitere Fragen haben, könntet Ihr euch gerne bei Herrn Tobias Wiesen melden.

 

Tobias Wiesen

Barrierefreiheit, Projektleitung

Wald und Holz NRW

Nationalparkforstamt Eifel

Fachgebiet Kommunikation und Naturerleben

 

Telefon : +49 (0) 2444/9510-70

Telefax : +49 (0) 2444/9510-85

E-Mail  : wiesen(a)nationalpark-eifel.de

               tobias.wiesen(a)wald-und-holz.nrw.de

 

www.nationalpark-eifel.de

www.facebook.com/nationalpark.eifel

www.instagram.com/nationalpark_eifel

www.youtube.com/user/NationalparkEifel

 

Download
Faltblatt_Barrierefreies Naturerlebnis W
Adobe Acrobat Dokument 2.0 MB